Jugendfeuerwehrausflug nach Freiburg am 15.10.2012

Bericht aus „Künzell Aktuell“ vom JFW-Ausflug Mitte Oktober 2012
Jede Menge Fun und Action – Dreitagesfahrt der Jugendfeuerwehr Künzell (ka) – In den vergangenen Herbstferien führte die Jugendfeuerwehr Künzell zum zweiten Mal seit der Gründung eine Dreitagesfahrt in diesem Jahr nach Freiburg durch. Auf dem Programm standen unter anderem die Besichtigung der Berufsfeuerwehr Heidelberg, ein Besuch im… Europapark und ein Ausflug zur Skisprungschanze Hochfirst in Neustadt am Titisee.
Früh aufstehen hieß es am ersten Tag der Fahrt für die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Künzell, denn los ging es schon um 5 Uhr morgens. Das Ziel an diesem Tag war die Berufsfeuerwehr Heidelberg. Zu Beginn der Führung dort, wurde die Gruppe aus Künzell sehr herzlich empfangen und ihnen wurden einige Details über die neue Feuerwache erklärt. Diese wurde vor fünf Jahren neu erbaut und besitzt die modernste Atemschutzstrecke und über 40 Fahrzeuge. Das Gebäude ist ein architektonisches Denkmal in Heidelberg und Umgebung. „Wir durften uns natürlich alles anschauen und anfassen war strengstens erlaubt“, berichtet Jugendwart Sascha Müller. Das Highlight war die Funkzentrale, von der aus die ganze Stadt überblickt werden kann, da sie in einem Turm untergebracht ist. Nach dieser Interessanten Führung ging die Fahrt weiter nach Freiburg im Breisgau. Dort wurden die Osthessen schon von einer Stadtführerin erwartet, die ihnen alles über die Stadt Freiburg, ihre Legenden und den Münster erklärte. Am Ende des langen Tages, pünktlich zum Abendessen, erreichte die Gruppe das Jugendheim, das ihre Unterkunft für die nächsten Tage sein sollte. Der folgende Tag stand unter dem Motto „Fun, Fun, Fun“ – die Künzeller besuchten den größten Freizeitpark Deutschlands, den Europapark. Die Jugendlichen hatten eine Menge Spaß, an den zahlreichen Fahrgeschäften und Buden. Einige der Mutigen testeten sämtliche Achterbahnen, wie Silver Star, Blue Fire und die neue Holzachterbahn Wodan aus. Der ganze Park war in ein Meer von Kürbissen gehüllt, denn es war die Zeit um Halloween. Das aufregendste an diesem Tag war aber sicherlich die zum Schluss besuchte Geistervilla. Dort lehrten 15 Akteure den Osthessen das Gruseln und versetzten sie in Angst und Schrecken. Am letzten Tag stand zunächst ein Besuch der Linachtalsperre, die in ihrer Bauweise einzigartig in Deutschland ist, auf dem Programm. Danach ging die Fahrt weiter nach Neustadt am Titisee, wo es hoch hinaus auf die Skisprungschanze Hochfirst ging. 400 Stufen mussten erklommen werden, um das Ziel in 142 Metern Höhe zu erreichen. Nach diesem sportlichen Ausflug ging es zuletzt an den Titisee, an dem die Jugendlichen sich vergnügen und den schönen Sonnentag genießen konnten. Dann ging es wieder Richtung Heimat. Die Fahrt war ein besonderes Highlight in diesem Feuerwehrjahr und alle Beteiligten werden sich bestimmt noch gerne daran zurück erinnern. „Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken die uns bei den Planungen und bei der Durchführung geholfen haben“, so Müller. Dabei geht ein besonderer Dank an den Feuerwehrverein Künzell, ohne dessen finanzielle Unterstützung diese Fahrt der Jugendfeuerwehr nicht möglich gewesen wäre. Auch dem Vorsitzenden Stefan Heil dankt die Gruppe nochmal besonders, denn ohne dessen Bereitschaft die Fahrt zu begleiten, hätte diese nicht durchgeführt werden können.

Kommentar verfassen